S

ie streben einen Grundstücksverkauf in München an? Dann gibt es einiges zu beachten, bevor Sie mit dem Verkaufsprozess starten.

Ganz gleich, ob Sie bereits Kaufinteressenten an der Hand haben oder nicht, stets sind Immobiliengeschäfte mit viel Aufwand verbunden.

München: einer der attraktivsten Immobilienmärkte in Deutschland

München und das Münchner Umland sind bei Käufern überaus beliebt. Die Metropole im Freistaat Bayern zieht viele Menschen an. Darüber hinaus haben die niedrigen Zinsen für Kredite und die mangelhaften Renditen bei zahlreichen Geldanlageformen dafür gesorgt, dass Immobilien und Grundstücke immer begehrter werden. Insbesondere in Ballungsräumen wie München treibt dies die Preise in schwindelerregende Höhe. Auch Sie können davon profitieren, wenn Sie einen Grundstücksverkauf in München vornehmen möchten. Doch Achtung: Genauso wie bei einem Grundstücksverkauf in Deutschlands anderen Regionen ist ebenfalls der Münchner Immobilienmarkt nicht homogen. Manche Bezirke und Stadtteile sind stärker nachgefragt als andere. Exakt diese Nachfrage bestimmt den Kaufpreis für das Areal. Sollten Sie hören, dass jemand einen Quadratmeterpreis von 4.200 Euro erzielt hat, dann nehmen Sie dies bitte nicht als Maßstab. In einfachen Lagen liegen die Preise um ein Vielfaches niedriger. Darüber hinaus hängt der Kaufpreis von weiteren Faktoren ab. Sehr wichtig für die Preisfindung ist beispielsweise der Erschließungsgrad des Grundstücks. Bevor Sie sich exorbitante Preise für Ihr Areal im Kopf ausmalen, sollten Sie eine professionelle Wertermittlung vornehmen lassen. Ein leistungsstarker Immobilienmakler in München kann dies für Sie tun.

Grundstücksverkauf in München: Was ist anders im Vergleich zu anderen Großstädten Deutschlands?

Ein Grundstücksverkauf in München unterscheidet sich im Grunde nicht von einem Grundstücksverkauf in anderen Städten Deutschlands. Das grobe Prozedere ist stets identisch. Die einzigen beiden bedeutenden Unterschiede sind:

  1. Wenn Sie einen Grundstücksverkauf im Freistaat Bayern per Makler durchführen, teilen Sie sich die Maklerkosten in der Regel mit dem Käufer. Dies sind für jede Partei circa 3,57 % des Kaufpreises.
  2. Um wichtige Unterlagen für den Verkauf zusammenzusuchen, können Sie sich nicht an jedes x-beliebige Amt in Deutschland wenden. Sie müssen sich stets an das zuständige Amt wenden, welches für das jeweilige Grundstück verantwortlich ist.

​Für den Käufer gibt es noch einen dritten Unterschied. Die Grunderwerbsteuer ist in München besonders niedrig. In vielen anderen Städten in anderen Bundesländern ist sie deutlich höher.

Wie sieht das klassische Prozedere für einen Grundstücksverkauf in München aus?

Wie bereits erwähnt gibt es einiges vorzubereiten, bevor Sie mit dem eigentlichen Verkauf des Areals starten können. Hier sind die wichtigsten Punkte im Überblick:

  1. Abklärung der Bebaubarkeit des Areals. Wie lässt sich die maximale Wohnfläche ausschöpfen? Welche Bestimmungen gibt es von Seiten der Gemeinde? Wie lässt sich das Grundstück nutzen? etc.
  2. Kalkulierung des bestmöglichen Angebotspreises. Wer dies auf eigene Faust tun möchte, kann sich von der Lokalbaukommission beraten lassen.
  3. Unterlagenbeschaffung. Sie müssen wichtige Dokumente für den Grundstücksverkauf beschaffen. So erhalten Sie beispielsweise einen Lageplan über Ihr Grundstück online bei Geodaten Service München. Für den Grundbuchauszug müssen Sie zum zuständigen Grundbuchamt (Amtsgericht) in der Infanteriestraße. Um mehr zum Thema Altlastenauskunft zu erfahren, nutzen Sie diesen link.
  4. Werbung und Verkauf des Grundstücks inklusive Notartermin
  5. Behörden und Dienstleister über den Verkauf informieren. Damit Sie nicht noch im Nachhinein Rechnungen erhalten, sollten Sie einige Dienstleister und Behörden auf den Grundstücksverkauf aufmerksam machen. Dazu gehört beispielsweise ein Schreiben an die Stadt zur Aufhebung der Niederschlagswassergebührenpflicht. Gleiches zählt für den Energielieferanten und die Wasserwerke, falls das Grundstück dahingehend erschlossen ist.

Wieso ein Makler auch in München sinnvoll ist

Der Gedanke liegt nahe, keinen Makler zu konsultieren, wenn Sie in München ein Grundstück verkaufen. Immerhin ist der allgemeine Immobilienmarkt der bayerischen Hauptstadt für seine starke Nachfrage bekannt. Doch die kleine Provision an den Immobilienmakler in München, kann sich als sehr gute Investition erweisen. Dies liegt vor allem an folgenden Gründen:

  • Kostenfrei ermittelt für Sie der Makler den Grundstückswert, wenn er im Anschluss das Areal vermarkten darf. Der optimale Angebotspreis ist wiederum die Basis, um den bestmöglichen Kaufpreis zu erzielen. Zur Wertermittlung lässt sich nicht einfach der Bodenrichtwert heranziehen. Es ist entscheidend, Faktoren wie die Bebaubarkeit, die exakte Lage und vieles weitere mehr mit in die Berechnung einfließen zu lassen. Dadurch liegt der Angebotspreis manchmal deutlich über dem Richtwert oder auch darunter.
  • Das Beschaffen aller Unterlagen für den Kaufprozess ist aufwendig und mühsam. Ein professioneller Makler nimmt Ihnen diese Arbeit ab.
  • Ein professionelles Marketingkonzept mit ansprechend aufbereiteten Werbeunterlagen zum Areal ist für den Verkauf unerlässlich. Auch dies übernimmt der Makler.
  • Der Makler verfügt bereits über hervorragende Kontakte zu Kaufinteressenten, weswegen er mitunter besonders schnell einen Käufer findet. Zudem überprüft er die Käufer hinsichtlich ihrer Bonität.
  • Dank des Verhandlungsgeschicks des Maklers holt er für Sie den bestmöglichen Kaufpreis heraus.

​Unterschätzen Sie nicht, wie zeitaufwendig, nervenaufreibend und kostspielig ein Verkauf eines Grundstücks ist. Häufig sind Sie mit einem kompetenten Makler an Ihrer Seite besser und günstiger beraten als mit einem Privatverkauf.

Publiziert am 
Oct 1, 2019
 in Kategorie:
Verkaufsstrategie

Mehr zur Kategorie:

Verkaufsstrategie

alle ansehen

Join Our Newsletter and Get the Latest
Posts to Your Inbox

No spam ever. Read our Privacy Policy
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.