W

enn Sie planen in München ein Grundstück zu verkaufen und noch keinen Käufer an der Hand haben, machen Sie sich natürlich automatisch darüber Gedanken, eine Anzeige aufzugeben. Wo soll ich eine Anzeige zum Grundstücksverkauf schalten? Wie muss ich sie formulieren? ​

Was kann ich tun, damit die Grundstücksanzeige möglichst verkaufsfördernd ist? Hier sind hilfreiche Tipps, die Ihnen bei der Anzeigenschaltung beim Grundstücksverkauf behilflich sind.

Wo veröffentliche ich die Anzeigen?

Überlegen Sie sich, wo Sie die Anzeige schalten möchten. Zur Auswahl stehen internetbasierte Verkaufsportale für Immobilien und Grundstücke sowie Zeitungen. Hier schließt sich die Frage an, welche Internetportale und Zeitungen Sie im Detail wählen sollten. Grundsätzlich ist es ratsam, die großen, bekannten Portale zu nutzen. Zahlreiche Nutzer rund um den Globus greifen auf sie zu, wodurch sie eine immense Reichweite erreichen. Bei den Zeitungen sieht dies anders aus. Sie haben eine geringere Reichweite, dafür können sie jedoch besonders vielversprechend sein. Immerhin sprechen die Zeitungsanzeigen einen bestimmten Leserkreis in einer bestimmen Region an. Welcher Verkaufsweg für Sie letztlich der bessere ist, hängt auch von Ihrem Grundstück ab. Wer interessiert sich dafür? Wie erreiche ich diese Zielgruppe? Stellen Sie sich als erstes diese zwei klassischen Fragen aus dem Marketing, um Ihr Grundstück optimal zu vermarkten.

Wie schreibe ich eine erfolgsversprechende Anzeige?

Eine gute Vorbereitung bei der Anzeigenformulierung ist alles. Bedenken Sie: Sie formulieren einen Werbetext, der das Areal anpreisen und dennoch die Realität abbilden soll. Der Anzeigentext ist das erste, was der Interessent von Ihrem Grundstück erfährt. Machen Sie ihm das Areal schmackhaft!

Basisfragen für die Anzeigenformulierung

Es ist wichtig sich vorab zu überlegen, um was für ein Grundstück es sich eigentlich handelt.

  • Ist Ihr Grundstück eine unbebaute Fläche wie ein Bauplatz, ein Stück Wald etc.?
  • Kann das Grundstück als Bauland genutzt werden?​
  • Ist das Grundstück schon bebaut?

Haben Sie diese Fragen für sich geklärt, folgen weitere Fragen, die je nach Art des Grundstücks zu beantworten sind:

  • Was ist der genaue Standort des Grundstücks? Was sind die Vorteile der Lage? Wie ist die Infrastruktur?
  • Bei bebauten Grundstücken: Um was für ein Gebäude handelt es sich? Was ist das Baujahr und wann fanden die letzten Renovierungen statt? ​
  • Wer könnte sich für mein Grundstück interessieren? Worauf legt die Zielgruppe bei Grundstücken wert? Wie kann ich ihr mein Areal am besten anpreisen?

Wie wecke ich das Interesse potenzieller Käufer?

Für ein zielführendes Grundstücksmarketing ist es unerlässlich, dass Sie mit der Anzeige bereits auf den ersten Blick Interesse wecken. Hier sind vier Tipps, wie Ihnen dies gelingt:

  • Erstklassige Qualität der Fotos: Machen Sie vom Grundstück hochwertige Bilder, die ansprechend und aussagekräftig sind. Besonders wichtig sind gute Lichtverhältnisse. Es kann sich durchaus auszahlen, für die Fotos einen Fotografen zu beauftragen.
  • Titel: Die Überschrift Ihrer Anzeige muss Aufmerksamkeit erregen. Sie sollten positive Worte nutzen, die den visuellen Eindruck unterstreichen.
  • Detaillierte Fakten: Reichern Sie die Anzeige mit Fakten an. Dadurch verdeutlichen Sie nicht nur Seriosität, sondern ersparen sich auch unnötige Besichtigungen.
  • Objektdaten: Ihre Anzeige muss leicht zu finden sein. Geben Sie diese in einer Zeitung auf, muss sie unter der richtigen Kategorie stehen. Handelt es sich um eine Onlineanzeige, müssen Sie die Objektdaten sehr präzise aufführen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Ihr Angebot auch mit Suchfilter zuverlässig von der richtigen Zielgruppe gefunden wird.

Sonderfall: Grundstück als Garten verkaufen

Nicht jedes Grundstück muss als Bauland herhalten. Manchmal eignen sie sich perfekt als Gartenflächen. Wenn Sie denken, dass Ihr Areal vor allem als Garten genutzt werden wird, sollten Sie dies klar in der Anzeige formulieren. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, folgende Infos in die Grundstücksanzeige einfließen zu lassen.

  • Fläche und Form: Geben Sie an, wie groß das Grundstück ist und welche Form es hat.
  • Vegetation: Welche Beete, Bäume und Pflanzen sind jetzt im Garten vorzufinden?
  • Bebauung: Steht auf dem Grundstück ein Gartenhaus? Gibt es eine Terrasse?​ ​
  • Inventar: Möchten Sie Gartengeräte gleich mitverkaufen?

​Fotos vom Garten machen Sie am besten, wenn viele Pflanzen in der Blüte stehen und die Sonne scheint.

Grundstück mit Wohnhaus verkaufen: Pflichtangaben beachten

Werden Sie ein Grundstück verkaufen, auf dem ein Wohnhaus steht, müssen Sie ein paar spezielle Informationen in die Anzeige integrieren. Dies liegt an der Energieeinsparverordnung, die am 1. Mai 2014 in Kraft trat. Für das Wohnhaus auf dem Grundstück muss ein Energieausweis vorliegen. In die Anzeige müssen folgende Informationen einfliessen:

  • Energieausweisart (Energiebedarfsausweis oder Energieverbrauchsausweis)
  • Endenergiebedarfs- oder Endenergieverbrauchswert für das Wohnhaus
  • Nennung der wesentlichen Energieträger für die Gebäudeheizung​ ​
  • Baujahr und Energieeffizienzklasse aus dem Energieausweis

Grundstück mit Nichtwohngebäude verkaufen

Handelt es sich bei dem Gebäude auf dem Grundstück um kein Wohngebäude, aber liegt bei Anzeigenschaltung ein gültiger Energieausweis für die Immobilie vor, müssen Sie folgende Angaben in der Anzeige machen:

  • Energieausweisart (Energiebedarfsausweis oder Energieverbrauchsausweis)
  • Endenergiebedarfs- oder Endenergieverbrauchswert für das Gebäude (für Wärme und Strom getrennt)
  • Nennung der wesentlichen Energieträger für die Gebäudeheizung

Achtung: Sollten Sie die Angaben nicht in eine kommerzielle Anzeige integrieren, drohen Bußgelder von bis zu 15.000 Euro. Übernimmt ein Makler für Sie die Anzeigenschaltung, haftet er in der Regel für den Verstoß.

Fazit: Anzeigen bedürfen einer überlegten Gestaltung

Eine Anzeige für ein Grundstück zu veröffentlichen, ist kein Hexenwerk. Allerdings sollten Sie überlegt vorgehen, um Bußgelder zu vermeiden, viele ehrliche Kaufinteressenten auf sich aufmerksam zu machen und das Areal möglichst schnell zu verkaufen. Anzeigen kosten zudem häufig Geld und gehen von den Fotos bis hin zur Textformulierung mit einem erheblichen Aufwand einher. Sie können Mühe, Zeit und Kosten sparen, indem Sie das komplette Marketing einschließlich der Angebotspreisfindung und den Kaufverhandlungen einem kompetenten Immobilienmakler in München übergeben.

Dieser Artikel enthält Links zu den folgenden Beiträgen:

Publiziert am 
Oct 21, 2019
 in Kategorie:
Verkaufsstrategie

Mehr zur Kategorie:

Verkaufsstrategie

alle ansehen

Join Our Newsletter and Get the Latest
Posts to Your Inbox

No spam ever. Read our Privacy Policy
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.